Der beste Gasofen und Infrarotheizer

GasofenEin Gasofen ist die ideale Lösung, um Räume ohne Kaminabzug zu heizen. Diesen kannst Du in Gartenlauben, Campingvorzelten, Garagen oder Werkstätten einsetzen. Oder im Notfall die eigene Wohnung. Weil durch einen Stromausfall im Winter die reguläre Heizung nicht funktioniert.

Der große Vorteil vom Gasofen

Und dies ist der größte Vorteil, den Gasöfen Dir bieten. Sie können in allen Räumen eingesetzt werden. Sie benötigen keinen Kamin oder sonstigen Abzug. Einzig eine Belüftungsmöglichkeit, wie zum Beispiel ein Fenster oder eine Tür müssen vorhanden sein. Allerdings dürfen Gasöfen nur in Räumen oberhalb des Erdniveaus betrieben werden und es ist untersagt, sie in Schlafräumen oder in feuchten Räumen zu benutzen.

Der Gas-Ofen wird zumeist fertig montiert geliefert und benötigt zur Inbetriebnahme ausschließlich eine Gasflasche, die mit einem Butan/Propan-Gasgemisch gefüllt ist. Diese Flaschen sind an verschiedenen Stellen erhältlich und lassen sich auch einfach an Gastankstellen wieder neu befüllen.

Keine Stromkosten beim Gasofen

Anders gesagt, erzeugt der Gasofen keine Stromkosten und bietet so die Möglichkeit einer einfachen Kostenkontrolle, birgt also keine negative Kostenüberraschung. Wie lange die einzelne Gasflasche vorhalten hängt zum einen vom einzelnen Gasofen ab und zum anderen von der Heizintensität und Temperatur. Entscheidend ist auch, welche Flaschengröße das Gerät benötigt, es gibt Geräte, die eine Gasflasche von 5 kg benötigen und andere Geräte, die eine 11 kg-Flasche beherbegen können.

Die simple, stufenlose Regelung

Die meisten Gasöfen verfügen über eine stufenlose Regelung der Temperatur. Zudem liefern sie eine sehr hohe Heizleistung und sind sehr effizient. Unter dem Strich verbrauchen sie also bei ihrer Heiztätigkeit wenig Gas. Und anders als viele Menschen es erwarten, arbeitet der Gasofen effizient ohne eine große Geräusch- oder Geruchsbelästigung zu produzieren.

Der einfache Betrieb des Ofens

Ausserdem kannst Du einen Gas-Ofen ganz einfach betreiben. Nachdem Du die Gasflasche installiert und aufgedreht hast, stellst Du konform der Betriebsanleitung, den Regler auf Start. Nun betätigst Du den Startknopf mehrmals, bis die sogenannte Wächterflamme aufgeflammt ist.

Nun stellst Du die gewünschte Heizleistung ein und der Gasofen heizt.

Dabei produziert der durchschnittliche Ofen eine Heizleistung von ca. 4,2 kW. Durch die einfache Bedienungsmöglichkeit ist es kinderleicht, die Heizkraft des Gasofen individuell passend zu regulieren. Und so kannst Du entweder eine höhere Heizleistung erreichen oder nach Erreichen der gewünschten Wärme, die Heizleistung so zu dämmen. Der Ofen produziert weiterhin Wärme. Die Temperatur ist weiterhin gleichbleibend.

Überdies gibt es je nach Ofen verschiedene Varianten, wie der Leistungsregler einzustellen ist.

Das ist die Sicherheit beim Gasofen

Auch in punkto Sicherheit sind Gasöfen heutzutage ein Vorbild. Nicht nur sind sehr weitführende und ausführliche Sicherheitshinweise in den einzelnen Bedienungsanleitungen zu finden. Dadurch hinaus verfügen Gasöfen über ein eingebautes Sicherheitswarnsystem.

Genauso misst der Gas-Wächter ständig den CO2-Gehalt in der Umgebungsluft und schlägt Alarm sobald ein gewisser Richtwert überschritten wird.

Darüber hinaus wird der Gasofen so konstruiert, dass kein Bauteil übermäßig erwärmt wird und somit zu keinem Zeitpunkt eine Verbrennungsgefahr besteht. Dies ist ein sehr wichtiger Punkt, wenn sich zum Beispiel Kinder oder Tiere in dem gleichen Raum wie der Gasofen aufhalten.

Bedienung und Heizleistung

Alles in allem überzeugt der Gasofen nicht nur in den Punkten Bedienung und Heizleistung sondern auch in den Punkten Sicherheit und Effizienz.

Möchtest Du in ausreichend belüfteten Räumen heizen? Und gleichzeitig Deine Heizkosten niedrig halten? Dann heizt solch ein Ofen schnell und liefert Dir konstante Hitze.

Besser gesagt ist der Aufbau und die Inbetriebnahme des Gasofens kinderleicht. Ebenso die Regulierung der Heizleistung. Du kannst den Gas-Ofen mit wenig Aufwand auch transportieren.

So kann er an verschiedenen Orten als Notheizung eingesetzt werden. Der Sicherheitsfaktor ist durch den eingebauten Gaswächter und die spezielle Ummantelung sehr hoch und wird durch den richtigen Aufstellort beeinflusst.

Weitere Informationen auch zum Gasheizer:

Hier kannst Du Dich über die Funktionen und Einsatzgebiete rund um den Gasheizer informieren.

Hier geht’s wieder zurück zum Hauptartikel Gasheizer Test.